Deutschland 2012
Dokumentarfilm

Kinostart
8. November 2012

Camp 14

Ein Film von Marc Wiese

Shin Dong-Hyuk wird am 19. November 1983 als Kind zweier Häftlinge in dem nordkoreanischen Umerziehungslager Camp 14 geboren. Vom Tage seiner Geburt an war er ein politischer Gefangener. Seine gesamte Kindheit und Jugend verbringt er in dem Straflager der härtesten Kategorie: Zwangsarbeit seit seinem 6 Lebensjahr, Hunger, Schläge und Folter bestimmen seinen Alltag. Ständig sind die Häftlinge der Willkür der Wärter ausgesetzt und vom Tode bedroht. Shin hat keine Ahnung von der Welt außerhalb der Stacheldrahtzäune. Shin glaubt, dass alle Menschen so leben würden. Erst mit 23 Jahren gelingt ihm durch einen Zufall die Flucht. Eine monatelange Odyssee führt ihn durch Nordkorea nach China und schließlich nach Südkorea. Dort betritt er eine Welt, die ihm völlig unbekannt ist. Heute lebt Shin in Seoul in Südkorea und arbeitet gelegentlich mit der Menschenrechtsorganisation LINK zusammen. Spricht vor einer Kommission der EU in Brüssel, auf einer Konferenz in Genf oder bei Vorträgen an Universitäten in den USA. Doch angekommen ist Shin in der Freiheit bis heute nicht. Seine Seele lebe nach wie vor in Gefangenschaft, sagt er. Und in Momenten der Einsamkeit wünscht er sich zurück. Zurück nach Nordkorea in das feste Gefüge des Lagers. Camp 14 - Total Control Zone erzählt von Stationen des dramatischen Lebenswegs von Shin Dong-Hyuk. Animationen lassen Schlüsselszenen seiner Erinnerungen lebendig werden. Es gelingt Regisseur Marc Wiese auch zwei Täter vor die Kamera zu holen.

Kino-Spielplan

Bad KreuznachCineplex17.+19.03.2013
BerlinEiszeitab 08.11.2012
BerlinEva Lichtspieleam 8.11. - 21.11.2012
BerlinFilmrauschpalastab 08.11.2012
BerlinHackesche Höfe Filmtheaterab 08.11.2012
BerlinZukunftab 22.11.2012
BiberachFilmfestspiele03.11. + 04.11.2012Regisseur zu Gast
BonnWoki 03.12.+10.12.2012Amnesty-Reihe

Crew

Drehbuch/Regie
Marc Wiese

Kamera
Jörg Adams

Montage
Jean-Marc Lesguillons

Tongestaltung
Florian Kaltenegger

Animationen
Cartoonamoon
Ali Soozandeh

Voice Over
August Diehl

Produzent
Axel Engstfeld

Produktionsleitung
Valerie Lang

Redaktion ARTE
Sabine Rollberg

Redaktion WDR
Tibet Sinha

Redaktion BR
Christian Baudissin

Kinostart 8. November 2012
FSK12
TechSpecsdigital, 1:1.85, 24 fps

DVD nicht verfügbar.