Aktuell   Repertoire   DVD   Pressematerial   Kontakt / Impressum   YouTube 
 

 

Crew

Regie
Lilian Franck

Autoren
Lilian Franck
Robert Cibis
Anja Neraal

Produzenten
Robert Cibis
Lilian Franck
Arash T. Riahi
Karin C. Berger

Kamera
Francesco Garbo
Joanna Piechotta
Thomas Schlottmann
Börres Weiffenbach
Philipp Künzli
Robert Cibis

Musik
Matthias Petsche

Bildmontage
Anja Neraal

 


trustWHO


Ein Film von Lilian Franck

Kinostart: 01.03.2018


Trailer

 

SPIELPLAN

StadtKinoTerminInfo
AlpirsbachSubiaco05.04.-11.04.2018
AnsbachKultur am Schloss26.03.2018Regisseurin zu Gast
Bad WörrishofenFilmhaus Huberab 28.06.2018
BerlinAcud Kinoab 01.03.2018
BerlinKino in der Brotfabrikab 01.03.2018
BerlinHackesche Höfe Kino27.02.2018Premiere mit Gästen
BerlinHackesche Höfe Kinoab 01.03.2018
BerlinLadenkinoab 01.03.2018
BerlinSputnik Kino19.06.2018
DortmundSweetsixteenab 01.03.2018
DüsseldorfBambiab 01.03.2018
ErlangenManhattan/Lamm-Lichtspiele04.-06.03.2018
FrankfurtMal Seh´n Kinoab 01.03.2018
FreudenstadtSubiaco29.03.-04.04.2018
GroßhennersdorfKunstbauerkinoab 19.04.2018
HannoverKino im Künstlerhausab 11.03.2018
HeidelbergKarlstorkinoab 01.03.2018
HöchstadtAischtaler Filmtheater02.+03.05.2018
KarlsruheKinomathek23.05.2018 + 26.05.2018
KasselBali08.04.2018
KölnFilmpaletteab 01.03.2018am 01.03.2018 mit Regiegespräch
MainzCinemayence22.-25.03.2018
MünchenMonopol Kinoab 01.03.2018
PlattenlaaseKulturverein05.06.2018
PotsdamThalia Kino18.04.2018Regisseurin zu Gast
RudolstadtSaalgärten28.08.2018
SchrambergAlpirsbach22.03.-28.03.2018
SoestSchlachthof12.05.2018Reihe Grünes Kino
StarnbergBreitwand24.04.2018
TürkheimFilmhaus Huberab 28.06.2018
WiesbadenMurnau Filmtheater09.-11.03.2018
WürzburgCentral15.04. + 18.04.2018

 

 

SYNOPSIS

Ob Tabakskandal, Schweinegrippe oder der Atomunfall in Fukushima: Die Rolle der WHO wurde bei diesen gesundheitlich relevanten Krisen auf unterschiedliche Weise kritisiert. Teilweise wurde ihr zu große Nähe zur Lobby der Wirtschaftsinteressen, dann wieder eine deutliche Überschätzung der Gefahr bis hin zur Panikmache vorgeworfen. Es ging aber auch um Verharmlosung der Gefahren und Untätigkeit, wo Handeln erforderlich gewesen wäre, wie in Fukushima. 

Betrachtet man diese großen globalen Krisen aus der zeitlichen Distanz und jenseits der aktuellen Diskussionen, muss man feststellen, dass sich die WHO in einer tiefen Krise befindet. Ihr fehlt es an Geld und Handlungsmöglichkeiten, an klar formulierten Zielen und an Transparenz. Und ihre Entscheidungen in wichtigen Momenten helfen am Ende oft weniger den Opfern und Patienten, als den Pharmafirmen und der Atomindustrie.

 Lilian Franck hat in trustWHO exklusive und intensive Gespräche mit allen zur Zeit des Drehs relevanten Verantwortlichen der WHO führen können. Zudem traf sie ehemalige Mitarbeiter und Whistleblower, die einen tiefgreifenden Einblick in die Strukturen der WHO ermöglichen und die Kräfte benennen, die Einfluss auf die WHO nehmen und ihre Arbeit erschweren.

trustWHO ist eine sehr persönliche Investigation von Lilian Franck, die als Dokumentarfilmerin und auch als verantwortliche Mutter wissen will, ob eine weltweit agierende Organisation wie die WHO ihrer Aufgabe und Verantwortung überhaupt noch gerecht werden kann. Sind die Abhängigkeiten von den großen Geldgebern - seien es Staaten oder private Stifter – unabdingbar oder blockieren sie die eigentlichen Aufgaben der WHO?

Lilian Franck verfolgt diese Frage mit einer beharrlichen Konsequenz. Als Filmemacherin mit kleinem Team und einem persönlich formulierten Anliegen, gelangt sie weit in die Organisationsstruktur der WHO hinein und kann die verantwortlichen Akteure zu erstaunlichen Stellungnahmen bewegen und aufzeigen, wie die WHO um ihre Zukunft kämpfen muss.

http://www.trustwho.film/

Stills


[Download]


[Download]


[Download]


[Download]


[Download]

Plakat


[Download]

Presseheft

PDF [Download]

Trailer