Aktuell   Repertoire   DVD   Pressematerial   Kontakt / Impressum   YouTube 
 

[ >> PresseMaterial

Stab

Buch Annekatrin Hendel

nach einer Idee von Juliane Maria Lorenz

Regie Annekatrin Hendel

Montage Jörg Hauschild

Kamera Martin Farkas BVK

Ton Patrick Veigel

Musik Flake

Animation Leif Heanzo

Szenenbild Albrecht Konrad

Producer Maria Wischnewski

Produktion IT WORKS! Medien

Verleih Real Fiction

Co- Produktion Rainer Werner Fassbinder Foundation (RWFF)

Südwestrundfunk

Bayerischer Rundfunk

Westdeutscher Rundfunk

Rundfunk Berlin-Brandenburg

In Zusammenarbeit mit ARTE

Gefördert von FilmFernsehFonds Bayern

Medienboard Berlin-Brandenburg

Filmstiftung Nordrhein-Westfalen

 

Technische Informationen

 

Laufzeit 92min.

Produktionsjahr 2015

Bildformat 1,85:1

Tonformat 5.1

Aufzeichnungsformat HD

Sprache Deutsch

Produktionsland Deutschland


FASSBINDER


Ein Dokumentarfilm von Annekatrin Hendel

Kinostart: 30. April 2015


Stadt  Kino  Spieltermine  Info   
Augsburg  Thalia  ab 14.05.2015     
Bad Soden  Kult Kinobar  24.05.2015     
Bad Wörishofen  Filmhaus  30.05+31.05.15     
Bamberg  Lichtspiel  23.05. + 24.05.2015     
Berlin  Babylon Mitte  ab 21.05.2015     
Berlin  Bundesplatz Kino  07.06. + 14.06.2015     
Berlin  City Kino Wedding  ab 30.04.2015     
Berlin  Delphi  12.05.2015  Fassbinder-Nacht   
Berlin  Eva Lichtspiele  ab 14.05.2015     
Berlin  Hackesche Höfe   ab 30.04.2015     
Berlin  International  11.05.2015  MonGay-Reihe   
Berlin  Ladenkino  ab 30.04.2015     
Berlin  Regenbogenkino  21.05. - 27.05.2015     
Berlin  Sputnik  ab 30.04.2015     
Berlin  Volksbühne  27.04.2015  Premiere   
Berlin  Xenon  ab 30.04.2015     
Bochum   Endstation  08.05. - 16.05.2015     
Bremen  City 46  21.05. - 27.05.2015     
Dortmund  Sweetsixteen  07.05. - 13.05.2015     
Dresden  Kino im Dach  ab 30.04.2015     
Düsseldorf  Bambi  ab 30.04.2015     
Düsseldorf  Filmwerkstatt  14.05. - 16.05.2015     
Erlangen  Manhattan  07.06. - 10.06.2015     
Frankfurt  Filmforum Hoechst  ab 30.04.2015     
Frankfurt  Mal Seh´n  07.05.2015 - 13.05.2015  7.5. Regisseurin zu Gast   
Fürstenwalde  Union  09.07.2015     
Hamburg  Lichtmess  07.05.2015     
Hamburg  Metropolis  14.05. - 20.05.2015     
Hamburg  Studio  ab 30.04.2015     
Hannover  Kino im Künstlerhaus  ab 30.04.2015     
Heidelberg  Karlstor  31.05.2015     
Kiel  Koki  07.05. - 13.05.2015     
Köln  Filmpalette  ab 30.04.2015  6.5. Regisseurin zu Gast   
Leipzig  Cineding  ab 07.05.2015     
Magdeburg  Moritzhof  ab 30.04.2015     
München  Arena  ab 14.05.2015     
München  City  11.05.2015  MonGay-Reihe   
München  Dok.fest  08.05.2015  Kammerspiele   
Nürnberg  Casablanca  03.05. - 24.05.2015     
Osnabrück  Lagerhalle  05.05. - 06.05.2015     
Passau  Scharfrichter  ab 14.05.2015     
Regensburg  Andreasstadel  06.05. - 20.05.2015     
Saarbrücken  Filmhaus  ab 30.04.2015     
Seefeld  Breitwand  ab 14.05.2015     
Soest  Universum  ab 30.04.2015     
Stuttgart  Atelier/Bollwerk  ab 30.04.2015     
Ulm  Obscura/Mephisto  ab 30.04.2015     
Weimar  Mon Ami  28.05. - 30.05.2015     
Wiesbaden  Murnau Filmtheater  07.05. - 13.05.2015     

 

Inhalt


Kein deutscher Filmregisseur war umstrittener, produktiver und besessener als Rainer Werner Fassbinder. Als er 1982 mit nur 37 Jahren stirbt, hat er die Bühne revolutioniert und ein Gesamtwerk von 44 Filmen und Fernsehserien hinterlassen. Keiner vor oder nach ihm hat in einer so kurzen Schaffensphase die deutsche Gesellschaft derart schmerzhaft und wahrhaft porträtiert und polarisiert.


Mehr als dreißig Jahre nach seinem Tod eröffnet Annekatrin Hendel mit einem Kunstgriff einen neuen Zugang zum Phänomen Fassbinder. Sie lässt den Filmrebellen seine Geschichte in weiten Teilen selbst erzählen, indem sie autobiographische Elemente seiner Werke mit bisher unveröffentlichten Passagen aus seinem schriftstellerischen Frühwerk und Selbstzeugnissen seltener Interviews miteinander verschweißt. Der Film zeigt Fassbinders erste künstlerische Ambitionen als Internatsschüler, die Zeiten der Unruhe und des Aufbruchs, seine skandalöse Lebensweise und erzählt davon, mit welch rasender Energie Fassbinder die deutsche Kulturlandschaft umpflügt. Der erste Film „Liebe ist kälter als der Tod“ wird auf der Berlinale 1969 noch ausgepfiffen. Mit „Die Sehnsucht der Veronika Voss“ gewinnt der Regisseur kurz vor seinem Tod den lang verdienten Goldenen Bären.


Wie er mit seinen Mitarbeitern, Schauspielern, Rivalen und Liebesabenteuern, den Machtkämpfen und seiner offen zur Schau gestellten Bisexualität umging, ist in der Begegnung mit seinen Stars zu erfahren - Hanna Schygulla, Irm Hermann und Margit Carstensen und von Weggefährten, Freunden und Förderern wie Harry Baer, Thomas Schühly, Günter Rohrbach, Volker Schlöndorff und Juliane Lorenz. Der Film erzählt von siebenunddreißig Jahren Selbstverbrennung und lässt ahnen, woher das enfant terrible des Neuen Deutschen Films seine Wut nahm und den Glauben, die Frechheit, den Willen und die Durchsetzungskraft, das zu werden, was er war. FASSBINDER- eine beispiellose Symbiose zwischen Leben und Film.

 

 

Vita Annekatrin Hendel


In Berlin geboren und aufgewachsen, arbeitet Annekatrin Hendel nach Abschluss eines Designstudiums freiberuflich als Kostüm- und Szenenbildnerin. 2004 gründet sie die Filmproduktionsfirma IT WORKS! Medien GmbH und ist hier als Produzentin für Spiel- und Dokumentarfilme, Regisseurin und Geschäftsführerin tätig. Annekatrin Hendel ist Mitglied der Deutschen Filmakademie.

Filmografie (Auswahl)

  • 2015 FASSBINDER Kino-Dokumentarfilm (SWR/ ARTE/ WDR/ BR/ rbb)
  • 2014 ANDERSON Kino-Dokumentarfilm (rbb/ HR)
  • 2014 DISKO Kino-Dokumentarfilm in Entwicklung (Drehbuch- Förderpreis „Made in Germany“ der Berlinale 2012)
  • 2011 VATERLANDSVERRÄTER Kino- Dokumentarfilm UA: Berlinale 2011, (ZDF- ARTE), Friedenspreis Osnabrück 2011, in der Vorauswahl zum Deutschen Filmpreis 2012, Nominiert zum Deutschen Schnittpreis 2012, Grimme-Preis 2013 u.a.
  • 2011 FLAKE Dokumentarfilm 2011, (ZDF, ARTE), nominiert zum Grimme-Preis 2012
  • 2008 MIT FANTASIE GEGEN DEN MANGEL (rbb)