Aktuell   Repertoire   DVD   Pressematerial   Kontakt / Impressum   YouTube 
 

 

Cast


Lillian Crott Berthung


Randi Crott

Crew

Regie
Klaus Martens

Montage/ Schnitt
Fabian Oberhem

Kamera
Frederik Walker

Ton
Fabian Walker

Farbkorrektur
David Holfelder

Tonmischung
Jochen Jezussek

 


Erzähl es niemandem!


Ein Film von Klaus Martens

Kinostart: 02.02.2017


Trailer

 

SPIELPLAN

StadtKinoTerminInfo
AachenApolloab 02.02.201707.02.2017 18.00 Uhr mit Regisseur
AhausCinema23.05.+01.08.+08.08.2017
Bergisch-GladbachCineplexab 02.02.2017
BerlinEva Lichtspieleab 02.02.201703.02.2017 18.00 Uhr mit Regisseur
BerlinHackesche Höfe Kinoab 02.02.2017
BerlinSputnikab 02.02.2017
BerlinTilsiter Lichtspieleab 02.02.2017
BielefeldKamera30.04.2017Randi Crott und Klaus Martens zu Gast
BochumEndstation29.01.201717.00 mit Regisseur
BochumEndstationab 02.02.2017
BonnRexab 02.02.201705.02.2017 11.00 Uhr mit Regisseur
BraunschweigUniversum08.05.+14.05.2017am 08.05. Regisseur zu Gast
BrühlZoom Kino16.03.2017Regisseur zu Gast
DortmundSweetsixteenab 02.02.201702.02.2017 19.00 Uhr mit Regisseur
DuisburgFilmforum31.01.201718.00 mit Regisseur
DuisburgFilmforumab 16.03.2017am 16.03.2017 mit Randi Crott
DüsseldorfMetropol01.02.201719.00 mit Regisseur
DüsseldorfMetropolab 02.02.2017
Essen Filmstudio30.01.201720.00 mit Regisseur
Essen Filmstudioab 02.02.2017
Flensburg51 Stufen 31.03.-02.04., 07.-09.04.2017
FrankfurtOrfeo's Erbenab 02.02.2017
FreiburgFriedrichsbau Lichtspieleab 02.02.2017Matinee
GeraFilmclub Comma13.04.2017
GochGoli11.03.+13.04.2017Regisseur zu Gast
HamburgAbatonab 02.02.2017
HannoverKünstlerhausab 02.02.2017
HeidelbergKarlstor Kino06.02.+12.02.2017
HürthBerliab 30.03.2017am 02.04. Regisseur zu Gast
KölnFilmforum27.01.2017Premiere
KölnFilmpaletteab 02.02.2017
KölnOdeonab 02.02.201805.02.2017 14.00 Uhr mit Regisseur
KielKoKi26.03.-29.03.2017
KleveTichelpark12.03.2017Matinee mit Randi Crott und Klaus Martens
LeipzigKinobar Prager Frühlingab 09.02.2017
MülheimRioab 02.02.2017
MünchenTheatinerab 02.02.2017Matinee
MünchenMonopolab 02.02.2017
RatingenKinocenter15.03.2017
MünsterCinemaab 02.02.201706.02.2017 19.00 Uhr mit Regisseur
SiegburgCineplexab 02.02.2017
WuppertalCinemaab 02.02.2017

 

 

SYNOPSIS

Im April 1942 begegnet die 19jährige Lillian einem deutschen Soldaten aus Wuppertal. Helmut ist augenblicklich in Lillian verliebt, und Lillian geht es ebenso. Die Liebe eines norwegischen Mädchens zu einem deutschen Soldaten gilt als Verrat. Ihre Zuneigung zu Helmut macht ihr ein schlechtes Gewissen. Als sie erfährt, dass in ihrem Dorf eine jüdische Familie deportiert worden ist, stellt sie ihn zu Rede und will die Beziehung beenden. Helmut bleibt zunächst stumm. Dann ringt er ihr ein Versprechen ab: niemals dürfe sie mit einem anderen Menschen darüber sprechen, was er ihr jetzt sagen wird.

„Meine Mutter“, sagt Helmut, „ist auch Jüdin. Ich selbst bin noch unentdeckt geblieben und halte mich in der Wehrmachtsuniform versteckt.“ 

Lillian schwört, immer bei ihm zu bleiben; ein Schwur, mit dem eine der dramatischsten Liebesgeschichten beginnt, die dieser Krieg hervorgebracht hat. Denn nach dem Abzug der Deutschen bleibt Lilian zurück in Norwegen und macht sich nach dem Ende des Krieges auf nach Deutschland, um Helmut zu suchen.
Im Sommer 2009 sitzt die 87jährige Lillian Crott im Flugzeug nach Narvik. Auf dem Platz neben ihr liegt ein Rucksack. Darin verstaut ist die Urne mit der Asche ihres Mannes. In Nordnorwegen, jenseits des Polarkreises, will sie einlösen, was sie sich versprochen hatten: wer überlebt, wird den anderen dort begraben, wo sie sich zum ersten Mal begegnet sind.

Der Film begleitet sie bei dieser Reise und erzählt die abenteuerliche Geschichte von Lilian Berthung und Helmut Crott.

ERZÄHL ES NIEMANDEM! Das sagte die Mutter zu ihrer 18-jährigen Tochter, als sie ihr gegen den Willen des Vaters vom Schicksal seiner Familie erzählte, von der viele Verwandte in den Konzentrationslagern umgebracht wurden. Daran hat sich auch die Tochter bis zwei Jahre nach dem Tod des Vaters gehalten und erst dann mit ihrer Mutter die Geschichte ihrer Eltern aufgeschrieben.

Der Film entstand nach dem gleichnamigen Bestseller-Sachbuch von Randi Crott und Lilian Berthung Crott.

Biografie Klaus Martens

Geboren am 18.5.1954 im niederrheinischen Uedem, absolvierte Martens eine Lehre zum Industriekaufmann, bevor er 1977 das Abitur auf dem Abendgymnasium in Kempen machte.
1978 Studium der Politischen Wissenschaften, Geschichtswissenschaften und Philosophie an der Westfälischen Wilhelms Universität in Münster. 1984 Abschluss als Magister Artium.
1985 erster Kontakt als wissenschaftlicher Mitarbeiter zum WDR und erste geschichtswissenschaftliche Veröffentlichungen.
1986 freie Mitarbeit in der Fernsehredaktion Hier und Heute.
1989 Festanstellung als Redakteur und Autor bei Hier und Heute, später in den Abteilungen Kultur/Geschichte, der Chefredaktion und der Programmgruppe Ausland. Mitglied des Gründungsteams des ARD Morgenmagazins.
2001 Wechsel als Redakteur und Autor zur Redaktion Die Story. In seinen Dokumentationen, für die er zahlreiche Auszeichnungen erhielt, beschäftigt er sich schwerpunktmäßig mit Wirtschaftsthemen.

Filmografie Klaus Martens

Als Autor eines Films zur Übernahme der Mannesmann AG durch Vodafone erhielt Martens 2002 den Medienpreis der Johanna Quandt Stiftung. Seine Dokumentation Der unsichtbare Dritte wurde 2005 für den Ernst-Schneider-Preis nominiert. Der Film Bankgeheimnisse wurde mit dem Helmut- Schmidt-Journalistenpreis 2005 und dem Ernst-Schneider-Preis 2006 ausgezeichnet.
Für die Fernsehdokumentation Todesfahrt im Fischerboot erhielt er den Europäischen CIVIS Preis 2008 und für den Film Der Störfall den DUH-Umwelt-Medienpreis 2008. Für den einstündigen Film Albtraum im Fischerboot - Afrikas Flüchtlinge und Europas Fischereipolitik erhielt er auf dem Evangelischen Kirchentag in Bremen den Filmpreis des Evangelischen Entwicklungsdienstes 2009 zum Thema Zukunftsfähiges Deutschland in einer globalisierten Welt.
2010 „Heilung unerwünscht“ ist der Titel eines Dokumentarfilms und eines Buchs, das Martens in einen von der Pharmaindustrie initiierten Konflikt mit dem WDR brachte, der über zwei Jahre dauerte und durch zwei arbeitsgerichtliche Instanzen von Martens gewonnen wurde.
Seit 2012 arbeitet er als Redakteur und Autor in der WDR-Programmgruppe Inland.
2013 „Wir die Wand“
2016 Schichtwechsel – die Roboter übernehmen.

Biografie RANDI CROTT

Randi Crott, 1951 in Wuppertal geboren, Studium der Germanistik und Politikwissenschaft in Freiburg und Bonn mit Abschluss Magister Artium. Ausbildung zur Redakteurin beim Bonner General Anzeiger. Arbeit als Redakteurin, Reporterin und Moderatorin für Radio und Fernsehen beim WDR. Daneben hat Randi Crott für Arte, 3sat und den WDR Filme gedreht, u.a. über den Walfang in Norwegen, den DDR-Regisseur Winfried Junge oder die Europatournee einer Chicagoer Bluesband.
Ihr Buch "Erzähl es niemandem" wurde ein Bestseller. 
Sie ist Mutter eines erwachsenen Sohnes und lebt mit ihrem Mann auf dem Land in der Nähe von Köln.

Stills

Lillian Crott Berthung
Lillian Crott Berthung [Download]

Die Hütte
Die Hütte [Download]

Lillian Crott Berthung in der Hütte
Lillian Crott Berthung in der Hütte [Download]

Randi Crott
Randi Crott [Download]

Die Hütte im Sommer
Die Hütte im Sommer [Download]

Lillian Crott Berthung
Lillian Crott Berthung [Download]

Klaus Martens
Klaus Martens [Download]

Plakat


[Download]

Presseheft

PDF [Download]

Trailer