Aktuell   Repertoire   DVD   Pressematerial   Kontakt / Impressum   YouTube 
 

 

 


Die Kordillere der Träume


Ein Film von Patricio Guzmán

Kinostart: 16.07.2020


Trailer

 

SPIELPLAN

StadtKinoTerminInfo
AachenApolloab 16.07.20
BerlinIl Kinoab 16.07.20
BerlinBrotfabrikab 16.07.20
Berlinfsk-Kinoab 16.07.20
BerlinMoviementoab 16.07.20
BerlinRollbergab 16.07.20
BochumKino Endstationab 16.07.20
BremenCity 46ab 16.07.20
BremerhavenCinemotion30.09.2020
Dortmundsweetsixteenab 16.07.20
EssenFilmstudioab 16.07.2020
FrankfurtMal Seh'nab 16.07.20
FreiburgKommunales Kino08.08.2020im Rahmen von Cinelatino
GautingBreitwandab 16.07.20
Hamburg3001ab 16.07.20
HamburgAbatonab 16.07.20
HannoverKino im Künsterhausab 13.08.2020
HeidelbergKarlstor16. / 17. u. 19.07.20
KölnFilmpaletteab 16.07.20am 12.07. Offizielle Premiere
LeipzigSchaubühne18.-24.10.2020Lateinamerikanische Tage
LichTraumsternab 16.07.20
LudwigsburgCaligari05.08.+06.08.2020
MannheimCinema Quadrat10.-16.09.2020
MünchenTheatinerab 16.07.20
MünchenMonopolab 16.07.20
MünchenStudio Isabella22. + 29.07.20
MünsterCinema23.07. + 26.07. + 02.08.20
NürnbergFilmhausab 16.07.20Am 19.7. 18 Uhr Filmgespräch mit Rainer Huhle (Nürnberger Menschenrechtszentrum) und Andrea Kuhn (NIHRFF – Nuremberg International Human Rights Film Festival)
SaarbrückenCamera Zwoab 16.07.20
StuttgartDelphi22.07.2020im Rahmen von Cinelatino
TübingenMuseums-Lichtspiele18.07.2020im Rahmen von Cinelatino
WiesbadenCaligari29.+30.08.2020
WürzburgCentral Kinoab 23.07.2020

 

 

SYNOPSIS

LA CORDILLERA DE LOS SUEÑOS ist der Abschluss einer Trilogie, die der chilenische Dokumentarfilm-Regisseur Patricio Guzmán 2010 mit HEIMWEH NACH DEN STERNEN begann und 2015 mit DER PERLMUTTKNOPF fortführte. Im dritten Teil nun betrachtet Guzmán, der seit dem Pinochet-Putsch 1973 im Pariser Exil lebt, die Natur seiner Heimat als Sinnbild der politischen Geschichte von revolutionärer Utopie, faschistischer Diktatur und neoliberalem Raubbau an der Gesellschaft. Nach der Atacama-Wüste – dem trockensten Gebiet der Welt und wichtigsten Standort für Weltraumteleskope, aber auch Standort von Pinochets Konzentrationslager – und dem Wasser des Pazifiks, in dem tausende Regimegegner an Bahnschienen gefesselt ertränkt wurden, widmet sich Guzmán nun dem Anden-Gebirge. 80% der Oberfläche Chiles macht es aus und ist doch ein blinder Fleck im chilenischen Bewusstsein – ähnlich wie die Gräuel der Diktatur und die ungebrochene Tradition des Widerstands gegen sie. Obwohl diese geschichtlichen Umstände bis heute die politischen und ökonomischen Realitäten des Landes weiterhin maßgeblich beeinflussen, wurden sie dennoch aus der Wahrnehmung der Gesellschaft verdrängt. Guzmáns bildstarker Dokumentarfilm ist darum auch ein Werk der Bewusstmachung und engagierten Aufarbeitung.

Stills

Streichhölzer (Copyright: Atacama Productions France)
Streichhölzer (Copyright: Atacama Productions France) [Download]

chilenische Anden (Copyright: Atacama Productions France)
chilenische Anden (Copyright: Atacama Productions France) [Download]

chilenische Anden (Copyright: Atacama Productions France)
chilenische Anden (Copyright: Atacama Productions France) [Download]

chilenische Anden (Copyright: Atacama Productions France)
chilenische Anden (Copyright: Atacama Productions France) [Download]

Santiago de Chile (Copyright: Atacama Productions France)
Santiago de Chile (Copyright: Atacama Productions France) [Download]

Filmemacher Pablo Salas (Copyright: Atacama Productions France)
Filmemacher Pablo Salas (Copyright: Atacama Productions France) [Download]

Sängerin Javiera Parra (Copyright: Atacama Productions France)
Sängerin Javiera Parra (Copyright: Atacama Productions France) [Download]

Schriftsteller Jorge Baradit (Copyright: Atacama Productions France)
Schriftsteller Jorge Baradit (Copyright: Atacama Productions France) [Download]

Plakat


[Download]

Presseheft

PDF [Download]

Trailer