Aktuell   Repertoire   DVD   Pressematerial   Kontakt / Impressum   YouTube 
 

[ >> Website zum Film ]

 

CREDITS

Deutschland 2002, 35 mm, Farbe + s/w, 100 Min.

Projektion BW 1:1,85
Ton Dolby SR

Eine Produktion der Werner Kubny Filmproduktion
in Coproduktion mit Westdeutscher Rundfunk, Köln
gefördert mit Mitteln der Filmstiftung NRW

Produktion, Regie Werner Kubny
Buch Günter Bäcker, Werner Kubny
Kamera Jörg Adams
Schnitt Christoph Tetzner, Stefan Schneider
Ton Andreas Fragel, Olav Gross, Matthias Haeb
Sounddesign Frank Niehusmann
Musik Pete Wyoming Bender
Herstellungsleitung Dietrich Voigtlaender
Redaktion Beate Schlanstein (WDR)

 

 


ABENTEUER RUHRPOTT
Ein starkes Stück Heimat

Ein Film von Werner Kubny

Kinostart: 10.04.2003

 

ZUM FILM

„Ruhrpott” - das ist der jüngste Kulturraum auf der deutschen Landkarte, ein Schmelztiegel unterschiedlicher Kulturen, gewachsen in 150 Jahren aufgrund einer der größten Wanderungsbewegungen in der deutschen Geschichte. Das Land galt als die Wiege der Industrialisierung Deutschlands und Motor des Wirtschaftswunders nach dem 2. Weltkrieg.
In jüngster Vergangenheit galt es dann als Problemzone, als ein Ort ständiger Auseinandersetzung mit den Auswirkungen eines verordneten „Strukturwandels”.

In ABENTEUER RUHRPOTT zeigen und schildern uns die betroffenen Menschen aus dem Revier ihre Lebenserfahrungen mit diesem Wandel. Bergleute der inzwischen geschlossenen Zeche Hugo in Gelsenkirchen, die trotz der schweren Arbeit ihren Beruf liebten und im Film klar machen, was es bedeutete, ein Bergmann zu sein.

Die einzigartige Geschichte der Menschen im ehemaligen Krupp Stahlwerk Rheinhausen verdeutlicht, daß Stahlarbeit im Ruhrgebiet mehr ist als ‘nur’ Arbeit: Menschen, die dort über viele Jahre ihres Lebens verbracht haben, dokumentieren beispielhaft den Kampf um ihre Identität, Integrität und ihre Heimat.

Doch es geht um mehr in diesem Film: Die Menschen im Ruhrgebiet verharren nicht in Auseinandersetzungen um Kohle und Stahl sondern gehen, jeder auf seine Weise, ihren eigenen Weg in eine andere, neue Zukunft.

Wie bewerten die Menschen diese Veränderung? Der Dokumentarfilm entwirft ein Bild davon, welche unverwechselbare Eigenarten sich über Generationen im “Ruhrpott” entwickelt haben, was dieses Ruhrgebiet und seine Bevölkerung ausmacht. Die Integration von Menschen anderer Nationen in diesen ‚Schmelztigel‘ zeichnet trotz aller Schwierigkeiten eine Bevölkerung aus, deren Zusammenleben seit vielen Generationen gekonnt ist. Vom letzten Bandonion Orchester des Ruhrgebiets bis zum HipHop-Groove einer neuen Generation verbindet der Film alte und neue Wesenszüge einer Kultur, die mit der Zeche Zollverein eine ihrer imposanten Zeugen jener Veränderung herzeigt.

 

WERNER KUBNY

Geboren 1949 in Olpe, Nordrhein-Westfalen, Bundesrepublik Deutschland.
Ab 1974 zunächst Studium der Photographie an der FOLK-WANGSCHULE Essen sowie Film, Medienpädagogik, Erziehungswissenschaft und Kunstgeschichte, UNIVERSITÄT Essen, Diplom 1981. Seit 1978 selbständig im Bereich Film & Fernsehen.
Dozent am KÖLNER FILMHAUS, Bereich Dokumentarfilm. Von 1978 an zunächst als Kameramann verantwortlich für mehr als 90 Filme: Kinderfilme, Dokumentar- und Experimentalfilme, Fernseh- und Kinospielfilme sowie TV-Serien. Dazu gehört auch ein großer Teil der als Autor realisierten eigenen Filme.
Seit 1982 Autor, Regisseur und Produzent von inzwischen 45 Dokumentarfilmen, Kinderfilmen, Dokumentationen, Reportagen sowie TV-Serien, die innerhalb der Werner Kubny Filmproduktion besonders für das Fernsehen auch als Co-Produktionen hergestellt worden sind.

FILMOGRAPHIE

Autor, Regisseur (auch Co-Regie) und Produzent (Auswahl):

1989 DER MANN MIT DEN BÄUMEN
Kino-Kinderspielfilm nach der gleichnamige Erzählung von Jean Giono: Ein Mann pflanzt sein Leben lang Bäume, um die Provence zu retten

1991 DIE LICHTBURG - KINOGESCHICHTE IN DEUTSCHLAND
Dokumentarfilm zum größten Kino in Deutschland

1992 DER GOLDENE NIET
Spieldokumentation (Dokudrama, Hauptdarst. 10jähriger Junge) zur Geschichte der Müngstener Eisenbahnbrücke zus. mit Enno Hungerland

1995 TAUBENLIEBE
Fernsehdokumentarfilm zum Volkssport im Revier zusammen mit Axel Hofmann

1998 DER LETZTE TANGO IM REVIER
Reportage über das letzte Bandoneon-Orchester im Ruhrgebiet zus. mit Axel Hofmann

1998 RATTEN
Dokumentarfilm über das Verhältnis von Ratten und Menschen

1999 DIE HELDEN VON EISENHEIM
Dokusoap über die Taubenväter Gustav & Manni Heldt in Oberhausen-Eisenheim

2002 ABENTEUER RUHRPOTT – Ein starkes Stück Heimat

2003 40 JAHRE FUSSBALL-BUNDESLIGA (in Produktion)
Dokumentation zum 40. Geburtstag der Bundesliga 2003,
in Zusammenarbeit mit Per Schnell Filmproduktion und dem WDR

Fotos und weitere Informationen unter: www.abenteuer-ruhrpott.de